Türkeireise ab 25.06.2022


Tag 37

31.07.2022

Gölkent - am weißen See

 

Hier ist schwer was los.
Hunderte von Zelten und Menschen.

Alle rennen wie die Lemminge umher.

Ich habe genug davon und will meine Ruhe 😀


Zum Frühstück bringen mir die Nachbarn erstmal ein paar selbstgebackene Teigtaschen, sehr trocken wie der Name "Kuruyemis" verrät.

Nach einem ausgedehnten Spaziergang ziehen wir weiter in Richtung Inland.

Aber erstmal muss ich mich durch die Blechlawine in Cebeci ackern 😕

Kaum weg vom Meer findet sich eine sehr schöne und grüne Naturlandschaft.

Die 50 Kilometer bis zu meinem Ziel führen mal wieder über  huppelige Straßen, bei denen man zuweilen am Asphalt sehr gespart hat.

Aber nach ca. 90 Minuten Fahrt habe ich es geschafft. Ich bin am Akgöl angekommen !

Es ist wunderschön hier und trotz Sonntag sind nur wenig Menschen vor Ort.

Ich denke mal, ich werde für mehr als einen Tag hier bleiben. Es ist eigentlich genau das, was ich gesucht habe; Wald, Wiese und See ( zu dem es leider keinen Zugang gibt ).

Zum ersten Mal im Urlaub baue ich in der Türkei meinen Tisch auf.
Doch kaum sitze ich dort mit meinem Kaffee, kommt vom Waldrand ein Mann auf mich zu. Abi, was sitzt du hier so alleine. Komm, setz dich zu uns.

Da erst fällt mir die Männerrunde unter den Pinien auf. Ich bedanke mich für die Einladung und nehme selbstverständlich an.
Jetzt muss ich erstmal Hühnchen und Salat mit ihnen teilen :)

Es ist eine lustige Runde von ca. 10 Männern aus dem Dorf.

Alle sind nett und wollen natürlich vieles von mir wissen.

Und dann soll ich unbedingt den Hund holen.

 

Und tatsächlich, Kaleo benimmt sich total gut in ihrer Mitte. 

Aus einem Handy kommt auf einmal eine deutsche Stimme. Servus, grüß dich !

Es ist ein Türke, der von hier kommt und jetzt in München lebt. Ich erhalte natürlich eine Einladung, wenn ich im Winter nach München muss 😊

Und so sitzen wir zusammen, bis es dunkel wird.

Dann gehen die Männer zurück in den Ort. Heute Abend gibt es dort noch Livemusik und ich soll doch auch kommen.

Aber mir reicht es für heute und ich ziehe mich lieber ins Wohnmobil zurück.